Tag

vorsorge

Sport ist …

von Allgemein, Mitarbeiter Keine Kommentare

… nein, nicht gleich so schlimm, aber ziemlich anstrengend schon. Und danach fühlt man sich richtig gut!

Wer „opfert“ schon gern seine Freizeit, und dann noch für den Sport? Wenn aber schon die ganz normale Bewegung täglich schwerer fällt (ich hab Rücken oder so ähnlich), hat man genau eine Alternative: Entweder die Beine hochlegen und das Ganze „aussitzen“ oder aber sich aufraffen und aktiv was tun. Ich habe mich vor inzwischen fast zehn Jahren für die zweite Möglichkeit entschieden und habe es bis heute nicht bereut. Weiterlesen

Alle sollten wissen, wie es geht!

von Allgemein, Kultur&Veranstaltungen, Mitarbeiter 3 Kommentare

Es war ein gewöhnlicher Vormittag in unserem Verwaltungsgebäude. Ich war gerade auf dem Weg zu meinem Büro als ein lautes Poltern im Treppenhaus die geschäftige Stille unterbrach. Mein Puls schnellte in die Höhe. Noch bevor ich wusste, was passiert war, ahnte ich nichts Gutes. Nach einer Schrecksekunde lief ich zurück und sah einen Mitarbeiter bäuchlings auf der Treppe liegen: die Füße oben auf den mittleren Stufen, der Kopf unten am Treppenende. Er bewegte sich nicht. Ich lief hin und sah, wie sich unter seinem Kopf langsam eine Blutlache bildete. Ich war wie erstarrt.

Nach einem kurzen Moment, der mir wie eine Ewigkeit vorkam, schrie ich Weiterlesen

Gut(,) zu hören. Über Herbert Grönemeyer, Tinnitus und das Aufräumen

von Allgemein, Kultur&Veranstaltungen, Mitarbeiter Keine Kommentare

Neulich im Auto. Im Radio läuft das Lied „Musik nur, wenn sie laut ist“ von Herbert Grönemeyer. Meine Kinder lauschen aufmerksam dem Text – ist bei Herbert ja schwer genug. „Mama wie meint der das, dass sie Musik nur mag, wenn sie ihr in den Magen fährt?“ kommt prompt von der Rückbank. Gute Frage. Mir geht es oft auch so, aber das hat nichts mit meinem Hörvermögen zu tun. Zum Glück. Weiterlesen

Vitamine im Dunkeln – Klinikum unterstützt Obsttag der Scultetus-Oberschule

von Allgemein Keine Kommentare

Das ist für Schule eigentlich viel zu früh – kurz vor sieben Uhr stehen sieben Jungs der 8. Klasse schon im Eingangsbereich der Scultetus-Oberschule. Sie haben heute einen besonderen Job: Sie bereiten Obst für ihre Mitschüler vor. Der Görlitzer Obst- und Gemüsehändler Kieslich ist mit seinem Kleintransporter bereits vorgefahren und hilft beim Ausladen: 13 Kilo Äpfel, 20 Kilo Mandarinen, 6,5 Kilo Bananen und 15 Bund Radieschen müssen hereingebracht, gewaschen, geschnitten und aufbereitet werden. Zeit dafür ist bis 9:30 Uhr, denn dann Weiterlesen