Weihnachtssingen

Wie auch in den vergangenen Jahren hat der Chor des Augustum-Annen-Gymnasiums unter Leitung von Frau Bertram unsere Krebs-und Palliativstation D2 besucht, um den Patienten und Mitarbeitern einen weihnachtlichen musikalischen Gruß zu überbringen. Auch auf unserer Station liegen über die Feiertage viel weniger Patienten als sonst üblich. Aber wer zu Weihnachten im Krankenhaus bleiben muss, ist immer ganz besonders krank. Das leuchtet jedem ein und gilt natürlich insbesondere auch auf einer Krebsstation. Umso mehr freuen sich unsere Patienten über den Besuch des Chores und sind sehr dankbar, auch wenn sie das krankheitsbedingt nicht immer gut zeigen können. Ein polnischer Patient war ganz besonders gerührt, weil auch Weihnachtslieder in seiner Muttersprache gesungen wurden.

Nicht nur für das caritative Engagement des Chores darf man dankbar sein, wie stets ist auch die künstlerische Leistung zu würdigen. Es gibt gewiss nicht viele Chöre von dieser herausragenden Qualität in unserer Gegend.

Im Namen der Patienten und der Mitarbeiter möchte ich mich an dieser Stelle bedanken. Ich freue mich, dass es auch den diensthabenden Mitarbeitern gefallen hat! Schwester Kathleen, die sogar extra ihre Familie zum Chorauftritt eingeladen hat, hat auch sehr schön mitgesungen! Und auch die Sänger haben Freude, das sieht und spürt man.

Ich wünsche allen eine frohe Weihnachtszeit!
Rüdiger Karbaum

Rüdiger Karbaum

Autor Rüdiger Karbaum

Ich bin Dr. Rüdiger Karbaum und leite als Chefarzt die Klinik für Onkologie, Hämatologie, Strahlentherapie und Palliativmedizin im Görlitzer Klinikum. In meiner Freizeit spiele ich Geige und bin Mitglied verschiedener Orchester.

Mehr Beiträge von Rüdiger Karbaum

Hinterlasse ein Kommentar