Zauberhafte Ostern im Klinikum

von 13. April 2017Allgemein

Wenn ich an Ostern denke, denke ich an bunte Eier, an Basteln, daran, den Garten oder die Wohnung mit Zweigen zu schmücken, vielleicht ein Osterbrot zu backen und mit der Familie zusammen Zeit zu verbringen. Darüber hinaus gibt es noch viele andere Bräuche mit denen das Osterfest zelebriert wird. Für unsere kleinen Patienten in der Kinderklinik sind die meisten Sachen davon im Moment leider nicht möglich.Mit einer gebrochenen Hand lassen sich Ostereier ganz schlecht bemalen und wenn man im Bett liegen muss, kann man im Garten auch keine Süßigkeiten finden.

Trotz alledem wollten wir den Kindern auf Station das Warten auf Ostern verkürzen und schon ein bisschen Osterstimmung verbreiten. Dabei geholfen hat uns Gabriele Karasinsky. In regelmäßigen Abständen liest sie auf der Kinderstation Märchen vor „denn Märchen hören fast alle gern“, verrät sie uns.

Jetzt, kurz vor Ostern, brachte Frau Karasinsky zusätzlich noch hart gekochte Eier mit, die sie, gemeinsam mit unseren kleinen Patienten blau, orange oder grün färbte. Zuerst kamen die Eier in das bunte Wasser, dann las sie eine Ostergeschichte vom „Kleinen braunen Hasen“ vor und anschließend konnten die bunt gefärbten Eier noch mit Aufklebern verziert werden. Eine sehr willkommene Abwechslung auf der Kinderstation.

Ein paar Tage später besuchte die „Zauberkathrin“ unsere Kinderstation und verzauberte unsere kleinen Patienten. Mit großen Augen verfolgten diese die Bewegungen von Kathrin Kurz, immer in der Hoffnung, hinter den einen oder anderen Trick zu kommen. Als besondere Überraschung schenkte die „Zauberkathrin“ jedem Kind eine Luftballonfigur, denn mit so einem kleinen Freund an der Seite, fühlt man sich gleich viel besser.

Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollten wir schon auf Ostern einstimmen. Schwester Sonnhild, das Maskottchen des Klinikums, besuchte ihre Kolleginnen und Kollegen auf Station und versüßte ihnen die Wartezeit auf das Fest mit kleinen Schokoladeneiern und Hasen. Auf dem Weg durch unser Klinikumsgelände traf unser Maskottchen etliche Patienten und Besucher, die sich sehr darüber freuten, Schwester Sonnhild einmal persönlich kennen zu lernen. Und sogar vor unserer aktuellen Baustelle macht die engagierte Krankenschwester nicht halt…

Wer Ostern nicht zu Hause feiert und über die Feiertage im Klinikum bleiben muss, kann am Samstag ab 10 Uhr zum Gottesdienst in unsere hauseigene Kapelle gehen. Zusätzlich wird der Gottesdienst auch am Patientenbett über den Fernseher übertragen.

In der Hoffnung, etwas Festtagsstimmung und Vorfreude auf Ostern verbreitet zu haben, wünschen Schwester Sonnhild und ich allen viel Gesundheit und ein paar fröhliche Feiertage.

Autor Melanie Freiwerth

Mein Name ist Melanie Freiwerth und als Mitarbeiterin in der Unternehmenskommunikation kümmere ich mich um die Veranstaltungen im Haus. Mein Ziel ist es, sowohl unseren Patienten als auch unseren Mitarbeitern den Alltag abwechslungsreicher zu gestalten. Dafür bin ich immer und überall auf der Suche nach neuen Ideen.

Mehr Artikel von Melanie Freiwerth

Eine Antwort hinterlassen