Kleine Künstler werden belohnt – Wer die Wahl hat, hat die Qual. Oder doch nicht?

Schon seit vielen Jahren gibt es im Klinikum zur Adventszeit einen Weihnachtskalender zum Mitmachen. Er enthält Rätsel rund um Görlitz und die Weihnachtszeit, die von Mitarbeitern, Patienten und Angehörigen gelöst werden können. Aus allen Einsendungen wird jeden Tag ein Gewinner gezogen.

Im Dezember 2016 wollten wir auch unseren kleinsten Patienten und Besuchern die Möglichkeit geben, etwas zu gewinnen. Wir haben zu einem Weihnachts-Malwettbewerb für Kinder aufgerufen.

Ab dem 1. Dezember erreichten uns tolle Kunstwerke. Eines schöner, kreativer und abwechslungsreicher als das andere. So viele tolle Ideen, die die kleinen Künstler im Alter von 3 bis 11 Jahren umgesetzt haben, beeindruckten uns sehr. Angedacht war, dass die Künstler der schönsten Bilder im Januar ein Geschenk zugeschickt bekommen. Aber wie sollten wir nun entscheiden, welches Bild das Schönste ist und welches war denn nun das zweitschönste Bild?

Wir haben lange überlegt und uns die gemalten Schneemänner, Winterlandschaften, Wichtel und Rentiere, Geschenkeschlitten und Winterwälder genauestens angeschaut. Doch es war einfach unmöglich Sieger festzulegen. Und so entschieden wir uns gegen die Qual der Wahl. Alle, die am Malwettbewerb teilgenommen haben und bis zum 24. Dezember ihre Bilder an das Klinikum schickten, bekommen in den nächsten Tagen Post. Wir verschicken an alle Teilnehmer kleine Überraschungen wie Weihnachtsgeschichten, Ausgrabungssets, Geschicklichkeitsspiele oder Stempelsets.

Wir wünschen den kleinen Künstlern viel Spaß damit und bedanken uns für die tollen Einsendungen. Zu sehen sind die Bilder ab dem 18. Januar im Haupteingang des Klinikums.

Autor Melanie Freiwerth

Mein Name ist Melanie Freiwerth und als Mitarbeiterin in der Unternehmenskommunikation kümmere ich mich um die Veranstaltungen im Haus. Mein Ziel ist es, sowohl unseren Patienten als auch unseren Mitarbeitern den Alltag abwechslungsreicher zu gestalten. Dafür bin ich immer und überall auf der Suche nach neuen Ideen.

Mehr Artikel von Melanie Freiwerth

Eine Antwort hinterlassen